Geschichte

Zur Geschichte der RC-Technik

curdt_webDie Geschichte der heutigen RC-Technik Ventilatoren-Vertriebs-GmbH reicht zurück bis in das Jahr 1969, als Reinhard Curdt – bis dahin Verkaufsleiter einer elektrotechnischen Firma – am 01. April eine eigene Firma gründet, die RC-Technik, Berlin. Im eigenen Wohnzimmer beginnen er und seine Ehefrau zunächst mit dem Vertrieb elektronischer und elektrotechnischer Bauteile. Bald darauf bietet das Unternehmen eine Angebots- und Verkaufspalette, die den ständig steigenden Ansprüchen des Berliner Handwerks und der Industrie umfassend gerecht wird.
Aus den Anfängen zu zweit entwickelt sich nach kurzer Zeit ein Team von vier Mitarbeitern, zu dem auch Sohn Matthias gehört, der in Vaters Firma seine Lehre antritt. Bereits zu Beginn der siebziger Jahre existiert der erste eigene Firmensitz in Wilmersdorf, Wilhelmsaue.

Zu diesem Zeitpunkt gewinnt die Umweltproblematik zunehmend an Aufmerksamkeit. Hierin sieht Reinhard Curdt die entscheidende Chance, in Bereiche der Lüftungstechnik vorzustoßen, in denen Individualität und spezielle Kenntnisse nicht durch industrielle Massenproduktion ersetzt werden können. So wird der private wie auch der industrielle Bereich schon frühzeitig mit spezialisierten Fertigungen bedient. Damit erfolgt für die Firma der Aufbruch zu ständiger Expansion, aber auch in hohem Maße zu Innovationen, bei denen aus technischen Einzelkomponenten ein neues, technisch wie ökologisch hochwertiges Produkt entsteht. Parallel zu den Erzeugnissen zahlreicher renommierter Hersteller enthält das Verkaufsprogramm jetzt auch modifizierte Geräte aus der eigenen Fertigung, die individuellen Kundenwünschen entsprechen.

In jenen Jahren entsteht die zweite Säule des Unternehmens. Sie wird des Firmengründers liebstes Kind: Die Lüftungstechnik für schienengebundene Fahrzeuge.

1977 erfolgen die ersten Auslieferungen an Radialgebläsen zur Ausrüstung der E-Loks in Südafrika, in der Folgezeit für den Pendolino, den ICE, Axialgebläse für die Metro Madrid, die U-Bahnen in Shanghai, Athen, Oslo, Kairo wie auch Kühlgebläse für neu gebaute bzw. modernisierte Straßenbahnen in Deutschland. Der Schienenfahrzeugbau erlebt in dieser Zeit eine Renaissance wie nie zuvor. Hierin erkennt Reinhard Curdt frühzeitig ein großes Innovationspotential für die Konstruktion und Fertigung bahntauglicher Gebläse. Innerhalb von zwei Monaten entsteht im Zeitraum November 88 bis Januar 89 als Eigenentwicklung von RC-Technik der Lüftungscontainer für die Doppeltriebwagen der neuen Berliner S-Bahn. Mit geringem Anpassungsaufwand können damit beliebig konstruierte Fahrzeuge bestückt werden. Außerdem besitzt er – selbst unter extremen Bedingungen – eine äußerst hohe Lebensdauer.

DSC02435

Als dritte Säule des Unternehmens wird sich keine zehn Jahre später ein zusätzliches Betätigungsfeld im Bereich der Energietechnik eröffnen: Der Einsatz modifizierter bahntauglicher Gebläse zur Kühlung von Generatoren, Großmotoren und Umrichtern sowie in Schalt- und Windkraftanlagen. Auf diesem Gebiet wird sich RC-Technik im neuen Jahrtausend neue internationale Märkte erschließen.

Mitte der achtziger Jahre erhält der inzwischen vergrößerte Mitarbeiterstab einen neuen Firmensitz in der Schöneberger Feurigstraße bis schließlich im Jahre 1991 ein altes Fabrikgebäude in der Eisenacherstraße – nur wenige Schritte vom bisherigen Domizil entfernt – mehr Platz bietet für Lagerhaltung und Logistik, Fertigung und Verkauf. Mehr als ein Dutzend von Jahren wird jetzt die Eisenacher Straße 56 in Berlin-Schöneberg der Stammsitz der Firma bleiben. Für ihr perspektivisches Weiterbestehen erfolgt 1998 die längste geplante Umwandlung der ehemaligen Einzelfirma „Reinhard Curdt, RC-Technik, Berlin“ in die „RC-Technik Ventilatoren-Vertriebs-GmbH“. Seit Januar 2000 verteidigt das RC-Technik-Team alljährlich erfolgreich seine Zertifizierung nach DIN EN ISO 2000.

Endlich gelingt im April 2003 der schon von langer Hand geplante Umzug in ein neues modernes Gebäude im Stadtteil Tempelhof. Jetzt bietet die Firma ihren Kunden nicht nur ein repräsentatives Ambiente für individuelle Beratungen, sondern vor Ort auch ausreichende Parkplätze und direkte Be- und Entlademöglichkeiten innerhalb der Produktionshalle. Vor allem aber gewährleistet die moderne Produktionsstrecke eine optimale Fertigung großer Stückzahlen und ermöglicht der RC-Technik damit gleichzeitig, auch auf dem Gebiet der Reparaturen und Instandsetzung von Lüftungsgeräten eine vierte Säule zu erschließen, die es perspektivisch weiter auszubauen gilt.

Im Jahre 2007 überträgt Reinhard Curdt nach 38-jähriger gemeinsamer Leitungstätigkeit mit der Geschäftsführerin des Unternehmens, Frau Wolf von Mohnsdorff, seine Funktion als geschäftsführender Gesellschafter seinem Sohn Matthias.

Matthias Curdt wird am 01. Juni 2007 Geschäftsführer der RC-Technik GmbH.